Ojala Group mit neuer FMS-Linie am Standort Kriváň

09.12.2014

Die Installation dieser hoch automatisierten FMS-Linie im slowakischen Werk der Ojala Group befindet sich in der Endphase. Die Produktion auf der Linie wird noch vor Ende dieses Jahres beginnen.

Mit dieser Investition in die neue Produktionslinie wird Ojala Group die wachsende Nachfrage nach Auftragsfertigung in der Blechbearbeitung befriedigen können. Laut Timo Vilmunen, Direktor für Operations Excellence im Unternehmen, werden mit dieser Lösung die veränderten Anforderungen der Kunden, wie kleinere Losgrößen, schnellere Produktionszeiten und wettbewerbsfähige Preise erfüllt werden – ohne die hohe Qualität zu beeinträchtigen.

Nach einemstrengen Auswahlprozess wurde Night Train FMS® als neue Produktionslinie ausgewählt, liefern wird diese  der langfristige Partner der Ojala Group, Prima Power aus Kauhava, . Die erste Night Train –Produktionslinie wurde im Werk in Sievi  schon im Jahr 1994 installiert, und sie ist immer noch im aktiven Gebrauch.

Die neue Produktionslinie repräsentiert die neueste Generation des Night Train –Systems und folgt dem Lean-Prinzip: die zusätzlichen Zwischenstufen und die Anzahl der verschiedenen Werkzeuge sind in der Linie auf ein Minimum begrenzt.

News-image

Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit

Innerhalb der Produktionslinie wird das Materialhandling in allen Arbeitsphasen, vom entnehmen eines Bleches aus dem Lager bis zum ablegen des Endproduktes, durch Manipulatoren sichergestellt. Die hoch automatisierte Produktionslinie beschleunigt denHerstellungsprozess und reduziert den Bedarf an Werkzeugwechseln im Laufe des Prozesses. „Dies bewirkt eine signifikante Erhöhung der Produktionseffektivität “, bestätigt Prima Powers Sales Director Veikko Moilanen.

Die neue Produktionslinie wird ergänzt von einer Abschervorrichtung  und einer Biegemaschine . Die Abschermaschine minimalisiert den Verlust und reduziert den Materialverbrauch um 10%.

Die gesamte neue Produktionslinie verfügt ausschließlich über servoelektrische Antriebe , Hydraulik wird in keiner Produktionsphase eingesetzt. Die damit erzielte Energieeinsparung unterstützt die Ziele der  Ojala Group, die Umwelteinwirkungen zu minimalisieren.

Für weitere Information über die neue Produktionslinie, bitte kontaktieren Sie:

Timo Vilmunen
Director, Operations Excellence
Ojala Group
+358 40 508 9856
timo.vilmunen@ojalagroup.com